"Delicious Ticino"-
ein herzerwärmender Genuss für alle Sinne!

Da wo die Sonne wärmer strahlt als sonst wo in der Schweiz, da wo man sich auch mal etwas zurücklehnen kann und wo man lernt was es heisst, einfach mal zu geniessen; da wo man Pizza, Pasta, Gelato & "Sole" geniessen kann und das, mit ganz viel "Amore"! Das Tessin, ganz im Süden der Schweiz, ist ein richtiges Paradies mit einem charmanten italienischen Flair! Diesen Flair spührt man aber nicht nur in der Luft, sondern auch im Hotel Eden Roc, mitten in Ascona, direkt am See! Eine wahre Oase, in die ich für 2 Tage eintauchen durfte.

Mit super leckerem Essen, zubereitet vom Sternekoch Enrico Cerea, hat es begonnen! Mich hat er deswegen auf Anhieb fasziniert, weil man gespürt hat, dass seine Leidenschaft für das Kochen & Essen in jeder einzelnen seiner Adern lebt & bebt. Weil er die Art und Weise der Zubereitung seiner Gerichte als wunderschöne Anekdote erzählt hat, sodass die Aromen, Geschmäcker & Gewürze schon vor dem Probieren in der Nase & dem Gaumen herum schwebten wie wahre Geschmackswunder. Direkt vor uns bereitete er einen Risotto und Paccheri (hausgemachte italienische Nudeln) an einer Tomatensauce zu. Eigentlich zwei super einfache Gerichte, die aber gleichzeitig auch zu den grössten Herausforderungen in der Küche gehören, wenn sie richtig gut schmecken sollen! Gerichte, die wenn sie richtig gut gemacht sind, einen mit ihrere Einfachheit einfach nur umhauen! Im Falle Enrico Cerea hätte ich sogar meinen K.O. Stand melden können- die Aromen und die Harmonie der Geschmäcker in seinen Gerichten waren ein wahres Geschmackserlebnis! Ein Sternekoch der eben nicht "nur" kocht, sondern mit Leidenschaft & Herzblut gerne kocht und es so schafft, wahre Emotionen durch das Essen zu transportieren! 

Als wären wir nicht schon genug verwöhnt worden, folgte darauf eine Kitchen Party! Ja genau, eine Party in der Küche, wo man zu weiteren Köstlichkeiten gleich noch das Tanzbeins schwingen konnte! Tolle Leute, tolle Musik, tolle Stimmung, tolles Essen und toller Wein. Was will man mehr? Mir persönlich fällt gerade nichts mehr ein.. Ausser ein bequemes Bett, in welches man ganz verträumt vom leckeren Essen fallen lassen könnte, nachdem auch das letzte Tanzbein geschwungen hat! Wo man auch das zusätzlich noch findet? Einfach ein paar Stöcke weiter oben- im Hause Eden Roc Ascona! ;)

Wozu ich immer ratze bzw. was ich ziemlich überall tue wo ich gerade bin ist es, am Morgen früh joggen zu gehen. Nicht nur damit ich mich bewegt habe, den Kopf etwas lüften kann und Energie tanken kann, sondern auch um die Gegend etwas besser kennen zu lernen. Um die Atmosphäre in der Luft zu spüren und, wie könnte es bei mir als Frühstücksliebhaberin anders sein, sich auf ein richtig leckeres Frühstück zu freuen! Gesagt getan. Und wenn wir schon beim Essen sind, kurze Zeit später landeten wir im Grotto Americano, direkt an der Maggia, wo man uns mit lokalen Spezialitäten für Herz, Gaumen & Seele verwöhnt hatte! Ja, mein Bauch hatte langsam dringenst eine Verdauungspause nötig! Da kam es gerade richtig gelegen, dass wir einen Einblick in die Welt des Künstlers Carlo Rampazzi bekommen durften. Ein super spannender, quirliger aber zugleich auch sehr friedlicher, ausgeglichener Mensch, der seit Jahrzehnten nichts anderes im Kopf hat als tolle Möbel und Accesoires zu designen. Und dies natürlich auch tut, mir ganz viel Erfolg! Aber auch bei ihm, genau so wie bei Enrico Cerea, es war die Leidenschaft und das Herzblut für seine Berufung die wahrscheinlich den grössten Teil seines Erfolges ausmacht. Mit seinen Werken beschmückt er übrigens auch jeden Raum im Hotel Eden Roc und erweckt ihn so, teils mit aüsserst knalligern Farben, teils mit minimalistischen Zügen, zum Leben! 

Ein kurzer " Abend-Schwumm" im geheizten Aussenpool lag vor dem Abendessen noch drin, herrlich! (Und man muss sich das Essen ja auch irgendwie verdienen oder haha?! :P). Vom Wasser ging es dann direkt in das Restaurant "Marina", wo wir ein letztes Abendessen geniessen durften. (Also nicht falsch verstehen, ich gehe schon nicht im Bikini Essen- ich dachte einfach der Übergang vom Wasser zu Marina würde passen hahah!:P) Neben dem leckeren Essen im "Marina" habe ich geschätzte 2 kg Pane Carasau gegessen. Pane Cara-was? Carasau, genau! Das ist hauchdünnes knuspriges Fladenbrot, welches ursprünglich aus Sardinien stammt. Am besten schmeckt es mit etwas gutem Olivenöl darüber geträufelt, Meersalz & Rosmarin! Früher sind wir in meiner Familie immer nach Sardinien oder in die Toskana in den Urlaub gefahren und da gab es immer und überall Pane Carasau. Der Abend hätte also, mit dieser kleinen leckeren & knusprigen Kindheitserinnerung dazu, nicht besser ausklingen können! Grazie mille an das ganze, aufmerksame, unheimlich freundliche und strahlende Team vom Hotel Eden Roc Ascona, ci vediamo! :)

 xx Nadia
#delicioustisino #edenmoment #myasconalocarno #24HTICINO

 

 

 
Kevin Oberholzer